Allgemeinbildender Unterricht (A-Kurse)

Unter den zahlreichen und komplexen Veränderungen, die die europäische Gesellschaft durchläuft, stechen drei große Umwälzungen besonders hervor:

  1. die Globalisierung des Wirtschaftsaustausches,
  2.  die Herausbildung der Informationsgesellschaft und
  3. die Beschleunigung der wissenschaftlich-technischen Umwälzungen.

Welche Antworten hält die allgemeine und berufliche Bildung für diese Entwicklungen und Herausforderungen bereit?

Das Weißbuch der Europäischen Kommission "Lehren und Lernen. Auf dem Weg zur kognitiven Gesellschaft" schlägt zwei Antworten vor:

  1. Aufwertung der Allgemeinbildung
  2. Entwicklung der Eignung zur Beschäftigung

Diese und andere Überlegungen leiteten uns im Unterricht der  Allgemeinkenntnisse für Lehrlinge. Das Programm stützt sich inhaltlich auf die gesetzlichen Richtlinien, Empfehlungen, Analysen und Veröffentlichungen und Lehrprogramme.

Schwerpunkte des Lehrstoffs

Die Gesamtstundenanzahl liegt bei 500 (180 Stunden im 1. Jahr und je 160 Stunden im 2. und 3. Jahr).

Die drei Hauptfächer

–        DEUTSCH / Kommunikation,

–        RECHNEN und

–        FRANZÖSISCH

werden wöchentlich je eine Stunde während der dreijährigen Lehrzeit  erteilt werden.

Vier weitere Fächer

–        SOZIALKUNDE
(„Der Mensch als verantwortungsbewusster Bürger und Demokrat in der Gesellschaft“),

–        WIRTSCHAFT („Konsum und Umgang mit Geld“),

–        RECHT / GESETZGEBUNG und

–        KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN

vermitteln unmittelbarem Bezug zur Lebenssituation des Jugendlichen.

Das Fach INFORMATIK taucht nicht als gesondertes Unterrichtsfach auf. Auf Grund der in der Primar- und Sekundarschule und in der außerschulischen Umgebung erworbenen Kenntnisse im Umgang mit dem PC, Internet usw. bedarf es im Prinzip bei manchen Lehrlingen keiner speziellen Informatikstunden mehr. Der Computer wird jedoch sinnvoll in allen Fächern eingesetzt. Er wird zu einem ganz normalen Hilfsmittel, das gleichermaßen flexibel von Lehrern wie von Schülern benutzt werden kann und den Lernprozess vereinfacht.