Angewandte Betriebslehre

Das Ausbildungsfach "Angewandte Betriebslehre" ermöglicht es leistungsstarken Lehrlingen im Handwerk, parallel zur Fachausbildung, berufsverwertbare Zusatzqualifikationen zu erwerben.

Davon profitieren mittelfristig nicht nur der zukünftige Geselle, sondern auch die Betriebe.


A. Die zukünftigen Mitarbeiter im Handwerk müssen folgende Fähigkeiten haben:

  • Hervorragendes Fachwissen
  • Schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit
  • Betriebswirtschaftliches Grundverständnis
  • Aufgeschlossenheit für neue Techniken in Büro und Werkstatt
  • Einsatzbereitschaft
  • Kreativität

B. Weitere Vorteile und Gründe:

  • Aneignung von weiterer berufsbezogener Allgemeinbildung
  • Vorbereitung auf den Meisterkurs
  • Durch das Erzielen eines Prozentsatzes von min. 60 % in Wirtschaftskommunikation und in Informatik kann eine Dispens für die gleichen Fächer im Meisterkurs ausgesprochen werden
  • Einen besseren Status im Betrieb

C. Ziele der "Angwandten Betriebslehre" sind:

  • Die Förderung und Erweiterung der berufsbezogenen Kenntnisse
  • Förderung der Teamarbeit
  • Sinnvolles Verbinden des handwerklichen Könnens mit dem theoretischen Wissen
  • Förderung der Flexibilität