Modulunterricht

Schülern, die in den großen Klassen nicht ihrem Rhythmus oder ihren Fähigkeiten entsprechend lernen können und daher scheitern (könnten), kann der Klassenrat eine Empfehlung zum Modulunterricht geben.*

Wenn der vorgeschlagene Schüler, nach Genehmigung des Antrags durch das IAWM, diesen Weg gehen möchte, erfolgt die Teilnahme am Modulunterricht umgehend. 

Modulunterricht bedeutet:

  • Gruppen von maximal 8 Schülern
  • Team-Teaching (2 Pädagogen, die gemeinsam in der Klasse unterrichten)
  • keinen festgelegten Stundenwechsel, je nach Aufnahmefähigkeit der Schüler kann ein Unterricht 20 Minuten oder auch 3 Stunden dauern
  • ein ko-konstruktivistische Didaktik

Das Ziel ist das Gesellendiplom. Wer seine Fachkundeunterrichte und die Gesellenprüfung besteht und die Allgemeinkundeunterrichte (noch) nicht beendete, bekommt ein Praktiker-Zertifikat.

 

*Diese Empfehlungen sind individuell und unter anderem abhängig von der Motivation und der Lernbereitschaft der jeweiligen Schüler