Gefahrenverhütungsberater – Nachschulung


Apr22
08:30

Beschreibung:


Jährliche Nachschulung,
Niveau 1, 2 und 3


Alle Gefahrenverhütungsberater haben das Recht und die Pflicht, jedes Jahr an einer Nachschulung teilzunehmen.

Ziel ist es, über Änderungen der Vorschriften zum Wohlergehen am Arbeitsplatz und über den wissenschaftlichen und technischen Fortschritt auf diesem Gebiet informiert zu sein. Die Pflicht zur Umschulung gilt für alle Gefahrenverhütungsberater, unabhängig davon, ob sie eine Zusatzausbildung (Stufe I oder II) oder Grundkenntnisse (nach Abschluss des Grundkurses oder nicht) haben.

 

Diese Nachschulung richtet sich ausschließlich an Inhaber eines Zertifikats als Gefahrenverhütungsberater Niveau 1, 2 oder 3 gemäß dem Gesetz vom 4. August 1996.


Inhalte

 

Modul I: Kodex zum Wohlbefinden bei der Arbeit

Der belgische Kodex zum Wohlbefinden bei der Arbeit („Code du bien-être au travail“) ist am 12. Juni 2017 in Kraft getreten. Er enthält und strukturiert die gesamte Gesetzgebung und regelt das Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in diesem wichtigen Bereich.

In der Nachschulung wird der Kodex vorgestellt, die Zusammenhänge erklärt und die daraus resultierenden Rechte und Pflichten anhand von praktischen Beispielen aufgezeigt.

 

Modul II: Gefahren erkennen und verhindern

Auch der professionelle Umgang mit Chemikalien ist mit erheblichen Risiken verbunden. Ein scheinbar harmloser Stoff, eine ungünstige Situation – nur wenigen ist bewusst, wie groß das Risiko im täglichen Arbeitsumfeld (und auch zu Hause!) ist. Bereits kleinste Mengen oder geringe Unachtsamkeiten können fatale Auswirkungen haben. Scheinbar harmlose Stoffe können unter ungünstigen Bedingungen ein riesiges Gefahrenpotenzial entwickeln.

Durch den richtigen Umgang mit Gefahrstoffen werden unerwünschte chemische Reaktionen zukünftig vermieden.

 

Modul III: Brandschutz

Guter Brandschutz sichert den Erhalt von Sachwerten, schützt Menschenleben, sichert Arbeitsplätze und verbessert das Image des Unternehmens!

Dieses informative Modul macht anschaulich deutlich, welche Folgen ein unsachgemäßer Umgang mit brennbaren Stoffen haben kann. Brennbare Flüssigkeiten und Stoffe werden zukünftig mit gebührendem Respekt behandelt. Im Umgang mit brennbaren Materialien und bei der Lagerung wird eine erhöhte Sensibilität entwickelt und die gebotene Vorsicht tritt in den Vordergrund. Das Modul soll die Teilnehmer sensibilisieren und sie aufnahmefähiger machen, um Gefahren im Vorfeld zu erkennen.

 

Modul IV: Umweltgenehmigung

Wer ist von einer Umweltgenehmigung betroffen? Was steht in dem Antragsdokument? Welche Formulare muss ich ausfüllen? Wo wird der Antrag eingereicht und wer stellt die Genehmigung aus? Was steht eigentlich in einer Genehmigung drin?

Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Modul IV der Nachschulung. Die Antragsformulare wurden im September 2019 an die neuen Gesetzgebungen angepasst.

Die alte Betriebsgenehmigung ist noch für viele Unternehmen gültig, läuft aber in den nächsten Jahren aus.

Dieses Modul informiert Neuunternehmer wie auch Verantwortliche älterer Unternehmen mit auslaufenden Betriebsgenehmigungen, wann ein Antrag auf Umweltgenehmigung bei der Gemeinde eingereicht werden muss.

 

Referent / Referentin:

Marcel Gehlen (be excellence SNC)

.


Termine und Uhrzeiten:

Mittwoch, 22. + 29. April 2020

2 Tage, jeweils von 8:30 bis 17:00 Uhr


Veranstaltungsort:

ZAWM St.Vith
Luxemburger Straße 2a
4780 St.Vith

Teilnahmegebühr:

375,- €

Im Preis inbegriffen sind die Schulungsunterlagen und Getränke.


Finanzielle Beihilfen:

Für Weiterbildungen am ZAWM können Betriebe und/oder Teilnehmer unterschiedliche finanzielle Beihilfen erhalten – sei es in Form eines Bildungsurlaubs, sei es in Form von Schulungsprämien seitens verschiedener Sektoren- oder Schulungsfonds.

>>> Erfahren Sie mehr


Anmerkungen:

Änderungen vorbehalten.

 

Bitte beachten Sie:

  • Eine kostenfreie Stornierung der Anmeldung ist nur bis 20 Arbeitstage vor Start der betreffenden Schulung bzw. Schulungsreihe möglich.
  • Bei einer Stornierung bis 10 Arbeitstage vor dem ersten Schulungstermin sind 50% der Teilnahmegebühr zu zahlen.
  • Bei einer späteren Stornierung oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen.

>>> zu den vollständigen Teilnahme- und Zahlungsbedingungen

 

 

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich, gerne mit dem Online-Anmeldeformular auf dieser Website (www.weiterMitbildung.be).

Anmeldung zur Weiterbildung

Persönliche Angaben
Anrede
Art der Anstellung*
Alle Angaben werden ausschließlich aus verwaltungstechnischen Gründen erfasst und nicht an Dritte außerhalb des Instituts und Zentrums für Aus- und Weiterbildung weitergegeben.
Kosten
 
Absenden
AGBs*
* = Pflichtfeld